logo


ZU BESUCHEN

Cividale del Friuli

Cividale liegt am Fuße der Hügel Ostfriauls, an den Ufern des Flusses Natisone, nur 17 km von Udine entfernt, an der Straße, die die Friaul-Ebene mit dem Mittleren und Oberen Isonzotal in Slowenien verbindet. Die Besiedlung des Gebiets, in dem sich heute Cividale befindet, geht weit zurück. So wurden außerhalb der Stadt prähistorische Zentren aus der Alt- und Jungsteinzeit gefunden sowie zahlreiche Zeugnisse aus der Eisenzeit und venetische und keltische Spuren aus der Zeit ab dem 4. Jahrhundert v. Chr.Lesen Sie mehr…


Die Abtei von Rosazzo 1km

Die Abtei von Rosazzo liegt in den Östlichen Hügeln des Friauls. Trotz zahlreicher Bedrohungen im Laufe der Jahrhunderte, blieb das alte Gebäude jedoch bis heute komplett erhalten. Von besonderem historischen und künstlerischen Wert ist die dem Heiligen Apostel Petrus gewidmete Abteikirche aus dem 11. Jahrhundert, deren Innenwände Fresken des 16. Jahrhunderts schmücken.Lesen Sie mehr…


Castelmonte 15km

Die Wallfahrtskirche Beata Vergine di Castelmonte (im Furlanischen Madone di mont genannt) befindet sich in der Gemeinde Prepotto (UD). Sie steht auf 618 m Höhe unmittelbar vor den Julischen Alpen, 7 km von Cividale del Friuli entfernt. Ihre Ursprünge werden auf das frühe Christentum zurückgeführt. Aufgrund seiner dominierenden Lage zwischen den Tälern der Flüsse Natisone und Judrio war sie Sitz einer römischen Garnison zum Schutz der Stadt Forum Iulii (heutiges Cividale del Friuli). Die Ortschaft weitete sich im Laufe der Zeit und auch aufgrund der wachsenden Marienverehrung der Bevölkerung des nahe gelegenen Aquileias immer mehr aus und wurde so zu einem befestigten Dorf, das die Kapelle umgab, mit Aussichtsmauern, Freitreppen und verschiedenen Steinbauten.
Lesen Sie mehr…


Aquileia 25 km

Aquileia war eine 181 v. Chr. gegründete römische Kolonie, unter Kaiser Augustus Hauptstadt der X. Region und Metropole der christlichen Kirche. Neben Ravenna ist Aquileia die wichtigste Ausgrabungsstätte Norditaliens. Ab dem späten republikanischen Zeitalter und während beinahe der gesamten Kaiserzeit war Aquileia eines der großen neuralgischen Zentren des Römischen Reichs. Beachtlich war das künstlerische Leben, das von der großen Zahl der Auftraggeber und vom intensiven Handel und zahlreichen Kontakten vorangetrieben wurde.Lesen Sie mehr…


Palmanova 20 km

Palmanova (im Furlanischen Palme genannt) ist eine Festungsstadt, die 1593 von den Venezianern erbaut wurde. Wegen ihres neunzackigen, sternförmigen Grundrisses wird sie auch „Sternstadt“ genannt. Im Jahr 1960 wurde Palmanova zum Nationaldenkmal ernannt.Lesen Sie mehr…